Tierarztpraxis Steffen
Tierarztpraxis Steffen

Cherry Eye (Kirschauge, Vorfall der Nickhautdrüse)

 

Es handelt sich dabei um den Vorfall der Nickhautdrüse. Und da diese sich stark über den Lidrand hinweg vorwölbt färbt sich die chronisch entzündete Drüse rot, daher die volkstümliche Bezeichnung: Kirschauge.   

Der Vorfall der Nickhautdrüse ist ein angeborener Defekt des Auges, der bei vielen Rassen vorkommt. Genauer gesagt um eine Bindegewebsschwäche des die Nickhautdrüse umgebenden Gewebes. Dadurch kann die Drüse nicht an ihrem Platz, an der der Basis der Nickhaut, gehalten werden und erscheint als rötliche Masse am inneren Augenwinkel, wo sie auch fälschlicher Weise mit einem Tumor verwechselt wird.
 
Der Vorfall kann ein Auge oder zeitgleich beide Augen betreffen. Meist jedoch kommt es früher oder später zum Vorfall des noch nicht betroffenen Auges. Hauptsächlich betroffen sind junge Hunde folgender Rassen:

 
- Basset
- Beagle
- Boxer
- Bulldogge
- Chihuahua
- Cocker Spaniel
- Dogge
- Mastiff
- Mops


Was tun? 
Früher wurde die Drüse häufig mit einem Scherenschlag entfernt. Daraus resultierte ein trockenes Auge (Keratokonjunktivitis sicca, KCS). 
Heute wird es als Kunstfehler angesehen die Drüse zu entfernen, da sie 40-60% der Tränenflüssigkeit des Auges produziert.
   
Chirurgisches Vorgehen 
Unter Vollnarkose wird eine kleine Tasche präpariert in die die vorgefallene Drüse hineinverlagert wird. So bleibt ihre Funktion voll erhalten. 
Diese sogenannte Pocket-Methode ist zurzeit die Methode der Wahl, da sie relativ einfach auszuführen ist und es bei ihr seltener zu Rezidiven kommt. 

 

OP-Kosten ca. € 300-350.- inkl. Nachsorge

Kontakt

Tierarztpraxis Steffen

Gillbachstr. 23

41466 Neuss

 

Telefon

02131/949405

 

E-Mail

vetery@t-online.de

Öffnungszeiten

Montag 10°°-12°°   15°°-19°°
Dienstag 10°°-12°°   15°°-19°°
Mittwoch 10°°-12°°
Donnerstag 10°°-12°°   15°°-19°°
Freitag 10°°-12°°   15°°-19°°
Samstag 10°°-12°°
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Tierarztpraxis Steffen